Seite auswählen

Kristan GmbH

Buchhaltung &
Existenzgründung
für München

Emission

Ausgabe neuer Wertpapiere (Aktien, Anleihen, Genußscheine). Sie dient dem Emittenten zur Beschaffung von Kapital und erfolgt meist durch öffentliche Ausschreibung. Auch die Gesamtheit der zu einer Emission gehörenden Wertpapiere (Emissionsvolumen) wird oft kurz als Emission bezeichnet. Emittent: Juristische Person des Privatrechts (z.B. Aktiengesellschaft) oder Körperschaft des öffentlichen Rechts (z.B. ein Bundesland), die neue Wertpapiere ausgibt.

Fusion

Zusammenschluss von zwei oder mehr zuvor selbständigen Unternehmen. Die Fusion kann durch Aufnahme oder Unternehmensneugründung erfolgen. Mögliche Ziele einer Fusion sind eine Verbesserung von Marktstellung und Wettbewerbssituation, die Sicherung von Beschaffungs- und/oder Absatzmärkten und eine Ausweitung der Produktpalette. Auch steuerliche Gründe können eine Rolle spielen.

Leveraged Buyout

Mit Hilfe hoher Kredite finanzierter Kauf eines Unternehmens durch eine Gruppe von Investoren. Die Kreditverbindlichkeiten werden durch Einnahmen des Unternehmens oder durch dessen Zerschlagung und den Verkauf einzelner Unternehmensteile abgebaut.

Falls der tatsächliche Wert des Unternehmens – eventuell nach einer umfassenden Reorganisation – bzw. der Verkaufserlös aus den einzelnen Unternehmensteilen über den durch Zinszahlungen und Kredittilgung entstehenden Kosten liegt, macht die Investorengruppe Gewinn.

Schachtelbeteiligung

Beteiligung einer Kapitalgesellschaft an einer anderen in Höhe von mindestens 25 Prozent des Kapitals der letzteren.

Streubesitz

Prozentualer, nicht in festem Besitz befindlicher Anteil der von einer AG ausgegebenen Aktien. Die Schätzung des Streubesitzes ist stets mit Unwägbarkeiten verbunden. Streubesitzaktionär = Kleinaktionär, der nur einen absolut und relativ geringen Anteil am Aktienkapital einer AG hält.