Seite auswählen

Kristan GmbH

Buchhaltung &
Existenzgründung
für München

Immobilienfonds

Investmentfonds, dessen Fondsvermögen in Immobilien angelegt ist. Wie bei anderen Investmentfonds auch, werden Fondsanteile (Immobilienzertifikate) an die Anteilseigner ausgegeben. Ausschüttungen an die Inhaber der Anteile werden in der Regel durch Mieteinnahmen erwirtschaftet. Wegen der Möglichkeit steuerlicher Verlustzuweisungen eignen sich Immobilienzertifikate vor allem für Anleger, die einer hohen Steuerprogression unterliegen.

Neben seriös arbeitenden Fonds tummeln sich auf dem Markt leider auch eine Menge schwarzer Schafe, die diese Art des Investmentfonds in Verruf gebracht haben. Vor der Geldanlage in Immobilienzertifikaten ist es daher unerlässlich, sich über Art und Qualität der Vermögenswerte zu informieren, anstatt sich auf die Versprechungen von „Anlageberatern“ und auf Hochglanzprospekte zu verlassen.

Geschlossener Immobilienfond

Von Kapitalanlagegesellschaften für die Inhaber von Fonds-Anteilszertifikaten treuhänderisch gehaltenes Immobilienvermögen. Eine Veränderung des Vermögens durch An- und Verkauf anderer Grundstücke ist ausgeschlossen. Die Auflegung eines geschlossenen Immobilienfonds dient in den meisten Fällen der Finanzierung eines bestimmten Projekts, das auch aus mehreren, örtlich getrennten Immobilien bestehen kann. Ist die Finanzierung gesichert und das dafür erforderliche Kapital „gesammelt“, so werden keine neuen Anteilszertifikate mehr ausgegeben.

Offener Immobilienfond

Im Gegensatz zum geschlossenen Immobilienfonds können offene jederzeit neue Objekte erwerben und neue Anteilsscheine ausgeben. Die Immobilieninvestmentgesellschaft verwaltet das Fondsvermögen, das aus mindestens zehn Objekten besteht. Die Inhaber der Fondsanteile (Immobilienzertifikate) sind entsprechend der Höhe ihrer Einzahlung Miteigentümer der Immobilienliegenschaften des Fonds.

Ausgabeaufschlag

Bei der Ausgabe von Investmentfonds-Zertifikaten berechnete Kosten, die der Erwerber zusätzlich zum Preis des Zertifikats zu bezahlen hat. Die Höhe des Ausgabeaufschlags ist in den Vertragsbedingungen des Investmentfonds geregelt.

Immobilienzertifikate

Urkunden, die Anteilsbesitz an Immobilien verbriefen. Der Eigentümer bzw. Inhaber ist über die Investmentgesellschaft, die die Immobilienzertifikate ausgegeben hat, am Grundbesitz beteiligt. Zu unterscheiden sind dabei die Zertifikate offener und geschlossener Immobilienfonds.