Seite auswählen

Kristan GmbH

Buchhaltung &
Existenzgründung
für München

Insolvenz

Die andauernde Unfähigkeit eines Unternehmens (oder allgemein: eines Wirtschaftssubjekts) fälligen finanziellen Verpflichtungen nachkommen zu können. Insolvenzgründe sind Zahlungsunfähigkeit und – bei Kapitalgesellschaften – Überschuldung.

Zur Insolvenzabwicklung dienen die gerichtlichen Konkurs- und Vergleichsverfahren sowie der außergerichtliche Vergleich zwischen Schuldner und Gläubigern.

Insolvenzverfahren

Sammelbegriff für gerichtliche Konkurs- und Vergleichsverfahren.

Liquidation

Auflösung und Abwicklung eines Unternehmens. Bei der Liquidation einer AG wird das nach Befriedigung der Gläubiger verbleibende Vermögen unter die Aktionäre verteilt. Gründe für die Liquidation einer AG sind der Ablauf der in der Satzung bestimmten Zeit, Beschluss der Hauptversammlung oder die Eröffnung eines Konkursverfahrens über das Vermögen der AG. In letzterem Fall erfolgt die Liquidation, falls das Konkursgericht die Eröffnung des Verfahrens „mangels Masse“ ablehnt, also wenn die Konkursmasse die Kosten des Verfahrens nicht deckt.