Kristan GmbH

Buchhaltung &
Existenzgründung
für München

Kurs

Oft anstelle von Kurswert gebrauchte Bezeichnung für den aktuellen Preis eines Wertpapiers, einer Devise oder einer Ware an der Börse.

Kurswert

Im Gegensatz zum Nennwert bezeichnet der Kurswert denjenigen Preis, zu dem ein Wertpapier aktuell an der Börse gehandelt wird.

Kurszusätze

Zusätzliche Erläuterungen zum Kurswert eines Wertpapiers, die über Einzelheiten der Kursfeststellung oder der Angebots-Nachfrage-Situation informieren sollen. Zum Teil werden in der Tages- und Wirtschaftspresse unterschiedliche Bezeichnungen und Kürzel für bedeutungsidentische Kurszusätze verwendet.

Die Kurszusätze im einzelnen:

b oder ohne Zusatz: Angebot und Nachfrage waren ausgeglichen. Außer den nicht limitierten Aufträgen wurden auch alle zum bzw. über dem genannten Kurs limitierten Kauforders und alle zum oder unter dem Kurs limitierten Verkaufsorders durchgeführt. Anstelle des Kurszusatzes „b“ steht in manchen Publikationen auch „bz“ oder „bez“. Entsprechendes gilt für die Kurszusätze „bG“ und „bB“.

B: Brief. Zum genannten Kurs lag lediglich Angebot in dem betreffenden Wertpapier vor, dem jedoch keine Nachfrage gegenüberstand. Es fanden keine Umsätze statt.

G: Geld. Es lag nur Nachfrage vor. Kein Angebot und keine Umsätze zum angegebenen Kurs.

bB: bezahlt Brief. Zum genannten Kurs fanden Umsätze statt. Es gab jedoch noch zusätzliches Angebot, für das sich zu diesem Kurs kein Käufer fand.

ebB: etwas bezahlt Brief. Zum genannten Kurs fanden nur kleinere Umsätze statt. Es gab jedoch noch zusätzliches Angebot, für das sich zu diesem Kurs kein Käufer fand.

bG: bezahlt Geld. Es gab beim angegebenen Kurs Umsätze und darüber hinaus zusätzliches Kaufinteresse ohne entsprechendes Angebot.

ebG: etwas bezahlt Geld. Es gab beim angegebenen Kurs kleine Umsätze und darüber hinaus zusätzliches Kaufinteresse ohne entsprechendes Angebot.

– B: gestrichen Brief. Es lagen lediglich -» Billigst- Verkaufsorders vor, keine Nachfrage.

– G: gestrichen Geld. Ausschließlich -»Bestens- Kaufaufträge, kein Angebot.

T: Taxkurs, taxiert. Kein Umsatz. Kurs vom Kursmakler taxiert, d.h. näherungsweise geschätzt.

r, rat oder rep: Rationiert bzw. repartiert. Es erfolgte eine beschränkte Zuteilung: Aufträge konnten nicht in Höhe der von den Auftraggebern gewünschten Stückzahlen ausgeführt werden, r, rat und rep kommen häufig in Kombination mit den Kurszusätzen „bB“ und „bG“ vor.

D, ex D: ex (ohne) Dividende. Kurszusatz am Tag des -» Dividendenabschlags, meist am zweiten Börsentag nach der -» Hauptversammlung. Die Dividende für das vergangene Geschäftsjahr ist bereits ausgeschüttet und nicht mehr im Kurswert der Aktie „enthalten“.

exB, ex B: ex (ohne) Bezugsrecht. Ab diesem Börsentag wird die Aktie ohne Bezugsrecht gehandelt.

au, ausg.: ausgesetzt. Die Aktie war am betreffenden Handelstag vom Börsenhandel suspendiert, es fand kein Handel statt.

Kurspflege, Kursstützung

Manipulation des Börsenkurses eines bestimmten Wertpapiers oder einer Währung nach oben. Kurspflege durch stützende Käufe erfolgt zum Beispiel meist, wenn eine Fremdwährung gegenüber der eigenen Landeswährung massiv an Wert verliert.

All Time High

Aus dem Amerikanischen übernommene Bezeichnung für den historisch höchsten Stand eines Wertpapierkurses, eines Warenpreises oder eines Wechselkursniveaus einer Währung gegenüber einer anderen.

Im Gegenzug: Das All Time Low bezeichnet das niedrigste Kurs- oder Preisniveau aller Zeiten.

Kursgewinn

Neben den laufenden Erträgen wie Dividenden oder Zinsen die zweite Möglichkeit, mit Wertpapieren Geld zu verdienen. Von Kursgewinnen spricht man, wenn Wertpapiere zu einem niedrigeren als dem aktuellen Kurs gekauft wurden.

Kursmakler

Auf Vorschlag des Börsenvorstands von der Börsen-aufsichtsbehörde amtlich bestellter und vereidigter Handelsmakler, der an der amtlichen Feststellung von Börsenkursen mitwirkt. Eigengeschäfte sind ihm nicht oder nur in sehr begrenztem Umfang gestattet.