Seite auswählen

Kristan GmbH

Buchhaltung &
Existenzgründung
für München

Zinsoptionsschein

Optionsschein, dessen Basisinstrument ein festverzinsliches Wertpapier ist. International übliche Bezeichnung: Bond Warrant.

Zins-Call-Warrant = Optionsschein, der zum Bezug festverzinslicher Wertpapiere als Basisinstrument berechtigt. Geeignetes Instrument zur Spekulation auf fallende Zinsen und steigende Anleihenkurse.

Zins-Put-Warrant = Optionsschein, der zum Verkauf eines festverzinslichen Wertpapiers als Basisinstrument berechtigt. Geeignet zur Spekulation aufsteigende Zinsen und fallende Anleihenkurse.

Zins-Terminkontrakt

Terminkontrakt mit Zinstiteln als Basisinstrument. International werden Zins-Terminkontrakte als Interest Rate Futures bezeichnet.

Zinsstruktur

Normale Zinsstruktur: Bezeichnung für die „normale“, meist vorherrschende Situation am Kapitalmarkt: Die Umlaufrenditen von Anleihen liegen tendenziell desto höher, je länger ihre Restlaufzeit ist. Gegensatz: Inverse Zinsstruktur.

Inverse Zinsstruktur: Bezeichnung für eine Situation, da die Umlaufrenditen von Anleihen tendenziell desto höher liegen, je kürzer ihre Restlaufzeit ist. Die inverse Zinsstruktur ist gewissermaßen die Umkehrung der „normalen“ Situation am Kapitalmarkt: Je länger die Laufzeit, desto höher – bei gleicher Bonität des Schuldners – die Anleihenrendite.

Homogene Zinsstruktur: Bezeichnung für die – seltene – Situation am Kapitalmarkt, da die Umlaufrenditen von Anleihen unabhängig von der Restlaufzeit auf in etwa gleichem Niveau liegen. Eine homogene Zinsstruktur kennzeichnet meist den Übergang von einer normalen zu einer inversen Zinsstruktur oder umgekehrt.