Seite auswählen

Die Frage könnte auch lauten, wozu brauche ich eine Autowerkstatt?

Das kann ich doch alles selbst!

Der gelernte Automechaniker kann sicher viel mehr als nur Autowaschen oder Ölkontrolle. Als Profi wird ein Mechaniker den defekten Motor zerlegen und am Ende funktionstüchtig wieder einbauen. Doch nicht nur sein Wissen und seine Erfahrung ist gefragt, auch das Umfeld muss stimmen: Ohne Werkzeuge und Hebebühne, lässt sich ein Motor nur schwer aus- und wieder einbauen.

Das alles hat einen Preis.

Wie auch immer, nicht jeder von uns ist ein ausgebildeter Automechaniker.

Aber Immobilienmakler kann doch jeder werden!

Das ist richtig.

Um sich offiziell als Immobilienmakler zu bezeichnen reicht i.d.R. ein Gang zum Ordnungsamt.

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen

Ein Automechaniker – die korrekte Bezeichnung lautet Automechatroniker – durchläuft eine dreijährige Berufsausbildung. Wer seine eigene Werkstatt eröffnen möchte, sollte einen Meistertitel vorweisen können. Ohne praktische Berufserfahrung und einer steilen Lernkurve, wird kein Mensch in Deutschland zur Meisterprüfung zugelassen. Nicht jeder von uns besitzt das Geschick um KFZ-Meister und Unternehmer zu werden. Und mal im Ernst, will ich wirklich Automechaniker werden, nur um ein Auto zu kaufen? Oder vielmehr um ein Auto fahren zu dürfen?

Zurück zur anfänglichen Frage, wozu brauche ich einen Immobilienmakler?

Fortsetzung folgt …